• Kostenloser Versand ab € 99,-

  • Abholung in München Sendling möglich

  • Hotline 089 2008 6216

Einkaufswagen ({{ Math.round(cart?.items_qty ?? 0) }})

{{ item.name }}
{{ item.contents }} {{ $root.showTax ? item.price : item.price_excl_tax | price }}
Zwischensumme:
{{ $root.showTax ? item.total : item.total_excl_tax | price }}
Zwischensumme
{{ $root.showTax ? cart.subtotal : cart.subtotal_excl_tax | price }}
{{ cart.discount_name }}
{{ cart.discount_amount | price }}
MwSt.
{{ cart.tax - (cart.shipping_amount - cart.shipping_amount_excl_tax) | price }}
Versandkosten
MwSt.
Gesamtsumme inkl. MwSt.
{{ cart.total | price }}
Es befinden sich noch keine Produkte in Ihrem Warenkorb.
Zur Kasse

Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen, der Direktwerbung dienen oder die Interaktion mit anderen Websites und sozialen Netzwerken vereinfachen sollen, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt.

Home Rezepte Horse's Neck
Easy

Süßlich - Erfrischend - Herb

Horse's Neck

Horse's Neck

Beschreibung

Eine Zitrone spiralförmig abschälen und die Schale um die innere Wand eines Longdrinkglases legen. Das Glas mit Eiswürfeln, Bourbon und Bitters befüllen und mit Ginger Ale auffüllen.

Zutaten

-5cl Bourbon oder Irish Whiskey

-3 Dashes Angostura Bitters

-Schale einer Zitrone

-fill Ginger Ale

Woher kommt der Horse’s Neck?

Der Horse’s Neck hat seinen Ursprung Anfang des 20. Jahrhunderts. Bevor der Drink allerdings der beliebte Longdrink wurde, den wir heute kennen, durchlief er einige Entwicklungsschritte.

Zunächst Einmal zum Namen “Horse’s Neck: Dieser leitet sich von der charakteristischen, spiralförmig geschnittenen Zitronenzeste ab. Eine Theorie besagt, dass die überdurchschnittliche Länge der Zitronenschale mit dem langen Hals eines Pferdes verglichen wurde. Eine andere Erzählung gibt an, dass sich der Name auf das Ende der Zeste bezieht, welches über den Glasrand hängt und entfernt an einen Pferdekopf erinnert. Beides sind heutzutage gängige Theorien, wobei keine der beiden hundertprozentig bestätigt oder widerlegt ist.

Was allerdings feststeht ist, dass man unter dem Horse’s Neck anfangs einen alkoholfreien Drink verstand, bestehend aus Ginger Ale, der Zitronenzeste und gelegentlich Bitters. Der Alkohol wurde dann ungefähr um das Jahr 1910 in Form von Cognac ergänzt. Später folgte auch Whiskey, welcher heutzutage zu den gängigsten Horse’s Neck Zutaten gehört. Die alkoholische Version des Horses Neck nannte man meistens “Horse’s Neck with a kick” oder “Stiff Horse’s Neck”. Beide Bezeichnungen werden heutzutage allerdings nicht mehr verwendet, da man seit Ende der Prohibition unter einem Horse’s Neck meist ohnehin einen alkoholhaltigen Drink versteht.

Was ist ein Horse’s Neck?

Ein Horse’s Neck ist ein Highball. Eine Kategorie die ursprünglich aus einer Spirituose und einem kohlensäurehaltigen Filler besteht. Aber auch Zetsen und/oder Bitters sind erlaubt. Weitere bekannte Vertreter dieser Kategorie sind Gin & Tonic, Scotch & Soda oder Whiskey Cola.

Manche bezeichnen auch Drinks wie den Cuba Libre als Highball, wobei dieser Streng genommen, durch die Verwendung von Zitrussaft, ausscheidet.

Wie macht man einen Horse’s Neck?

Das Horse’s Neck Rezept ist sehr einfach, da es viele Fehler verzeiht und sehr leicht individuell anzupassen ist. Das Verhältnis aus Ginger Ale und dem Bourbon Whiskey deiner Wahl kann je nach persönlichem Geschmack variieren, wobei meist ein Verhältnis von 3 zu 1 der Standard ist. Wichtig ist die charakteristische Zitronenzeste. Durch ihre Länge besitzt sie eine große Oberfläche und gibt möglichst viel der in Zitronenschalen enthaltenen, schmackhaften Öle ab. Diese sind sehr wichtig, da der Horse’s Neck sonst schnell zu dumpf und nicht frisch genug wird.

Du benötigst:

{{ message }}